Samstag, 18. Mai 2019

Rezension: Das Licht in meiner Dämmerung - Sarah Saxx

Werbung unbezahlt/ Rezensionsexemplar




Produktinfo: 


  • Titel: Das Licht in meiner Dämmerung 
  • Autor: Sarah Saxx
  • Preis: 13,99 €
  • Format: Taschenbuch
  • Erscheinungsdatum: 18.01.2019
  • Verlag: Books on Demand 
  • Sprache: Deutsch





Klappentext: 

Als Dunkelheit über sie hereinbricht, wird sie zum Licht in seiner Dämmerung
Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu vertrauen.
Fernab der Zivilisation begibt sie sich in den Schutz dieses Mannes, dessen raue Schale sie nach und nach durchdringt. Aus Angst wird Neugierde. Aus Neugierde Interesse. Und aus Interesse Wertschätzung sowie eine tiefe Zuneigung, mit der sie beide nicht gerechnet haben. Besonders Ethan nicht, der seit seiner Kindheit niemandem wirklich nahe sein kann. Trotzdem gelingt es Eleonore, sein versteinertes Herz auf eine Weise zu berühren, dass er sie um jeden Preis vor der drohenden Gefahr retten will. Zur Not auch mit seinem Leben.



Meine Meinung: 

Zunächst einmal klingt der Klappentext ganz nett.. ja ich sage "ganz nett", weil mich die Story an sich dann einfach umgehauen hat. Wie man aus dieser Story so viel rausholen kann, ist mir immer noch ein Rätsel. Wahnsinn! 

So nachdem ich euch nun aber eingeweiht habe, dass sich dieses Schätzchen als eines meiner ersten Jahreshighlights entpuppt hat, möchte ich mich noch ein wenig mehr über das Buch erzählen... Aber erst noch fix ein paar Worte zum Cover. Hier reicht eigentlich ein Wort: wunderschön! Die Farben harmonieren super und es ist einfach ein Hingucker. 

Man kommt durch Sarahs angenehmen Schreibstil sehr schnell in die Story rein. Mal davon abgesehen, dass man regelrecht in die Story reingeworfen wird und der Adrenalinpegel enorm steigt. 

Das Setting ist malerisch und etwas ganz besonderes. Euch erwartet ganz viel Natur. 

Die Story ist so echt, so ergreifend, mit Charakteren, die mir total ans Herz gewachsen sind. Das hat schon etwas zu heißen, wenn selbst die Nebencharaktere zum knutschen sind, vor allem wohl Heathcliff <3 

Eleonore ist eine sehr starke Frau, die einfach bewundert werden muss. Wie Sie mit der Situation umgeht ist beeindruckend und ich habe das ein oder andere Mal wirklich schlucken müssen. 

So erging es mir aber auch im Fall von Ethans Vergangenheit. Diese war nicht minder schrecklich und die Art wie er versucht damit fertig zu werden rührt einen zu Tränen. Er ist verschlossen und nicht selten ruppig, aber hinter der Fassade verbirgt sich ein wundervoller Charakter, der noch dazu gar nicht mal schlecht aussieht ;-)

Liebe ist nicht immer nur einfach und wunderschön... Die Story zeigt uns das dieser Weg nicht selten sehr beschwerlich ist, es sich aber am Ende lohnt gekämpft und nicht aufgegeben zu haben.  Ich kann euch immer wieder nur ans Herz legen, dieses Buch zu lesen. Es ergreift einen, es fesselt und man möchte einfach nicht das diese Story endet. 

Fazit: Jahreshighlight. Punkt. 



Bewertung: 5/5 Sterne 

Vielen Dank an Sarah Saxx für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Sonntag, 10. Februar 2019

Rezension: Cinder & Ella - Kelly Oram

[Werbung unbezahlt/ Rezensionsexemplar]



Produktinfo: 

  • Titel: Cinder & Ella
  • Autor: Kelly Oram
  • Preis: 12,99 €
  • Format: Broschiert
  • Erscheinungsdatum: 28.09.2018
  • Verlag: ONE 
  • Sprache: Deutsch






Klappentext: 

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.



Meine Meinung: 

Das Cover lockt den Leser durch seine Schlichtheit, aber doch knallige Farbe an. 
Der Titel "Cinder & Ella" ist clever gewählt und man hat sofort das Märchen im Kopf. 
Der Klappentext lässt auch genau das vermuten... Einfach eine plumpe Teenie-Lovestory angelehnt an das Märchen. 

Zu meiner großen Freude übertrifft Kelly Oram meine Erwartungen um Längen. 

Ellamara (können wir bitte kurz schwären, wie toll der Name ist?!) ist ein Booknerd mit einem eigenen Blog. Dieser Fakt hat Sie mir so unfassbar sympathisch gemacht und der Einstiegt war gelungen. Noch dazu entwickelt sie sich zu einer starken und überzeugenden Protagonistin. Auf der einen Seite ist Sie schüchtern und süß auf der anderen Seite lässt Sie keinen an sich ran. Wenn es aber um Ihre Bücher geht, ist Ella ganz in Ihrem Element und lässt sich nicht unter Buttern. 

Auch nicht von Ihrem Besten Freund "Cinder" in der Cyberwelt. Die Chatverläufe sind großartig gelungen, vor allem die Dynamik zwischen den beiden ist für den Leser so präsent und toll zu erleben. Ich muss auch jetzt noch schmunzeln, wenn ich irgendwo das Wort "Madame" lese.. Ich höre hier ganz eindeutig Cinder, der Ella tadelt. Das ganze wird noch durch die wechselnde Erzählperspektive verstärkt. 

Ich bin der Meinung jeder braucht einen Cinder. Kelly Oram hat hier wirklich "Bookboyfried"-Material geliefert. Sympathisch, nicht abgehoben, fürsorglich ..Cinder ist all das ohne zu aufgesetzt zu wirken. Der Sunnyboy, der aber die Schattenseiten des Showbusiness am eigenen Leib erfahren muss. Sein innere Kampf verleiht seinem Charakter die nötige Tiefe und überzeugt in voller Länge. 

Schon im Klappentext erfahren wir, dass Ella einen Autounfall hatte. Dass dies nicht ohne Folgen an Ihr vorbeizieht ist selbstredend. Was Elle aber im weiteren Verlauf der Geschichte erdulden muss aufgrund des Unfalls ist für mich noch immer unfassbar. Es war erschreckend in dieser Form über Mobbing zu lesen. Nicht nur einmal habe ich mit offenem Mund auf das Buch gestarrt und konnte es nicht fassen. 

Hier gab es zum Glück einen Gegenpart der die Story abgefedert hatte. Die Freundschaften die Elle mühevoll aufgebaut, haben mich gerührt. Hierzu kommt noch die schwierige Familiendynamik. Mir hat es so oft das Herz zerrissen.. der Unfall reißt alte Wunden auf und als Leser wird man durch diese Konfrontationen total aufgewühlt. 

Der Cinderella-Moment war definitiv da, aber ganz anders als ich es erwartet hatte. Ella und Cinder sind einfach etwas besonderes. Der Aufbau war durchweg spannend und die Auflösung war in meinen Augen gelungen und toll umgesetzt.  

Ich war aber so positiv überrascht über die Umsetzung der Autorin, dass ich mich gefreut habe wie ein Honigkuchenpferd. Keine billigen Klischees oder zu viel Drama um nichts. 
Die Geschichte hat mich gepackt und zu Tränen gerührt. Hier ist einfach alles wundervoll verwebt in einer einzigen Geschichte: Familie, Liebe, Hoffnung, Trauer, Mobbing, Freundschaft und Zusammenhalt.  Eine ganz klare Leseempfehlung von mir!


Fazit: Eine unglaublich süße und rührende Liebesgeschichte, die im Herzen bleibt




Bewertung: 5/5 Sterne 

Vielen Dank an ONE und den Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Dienstag, 5. Februar 2019

Rezension: Der Insasse - Sebastian Fitzek

[Werbung unbezahlt/ Rezensionsexemplar]




Produktinfo: 

  • Titel: Der Insasse: Psychothriller
  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Preis: 22,99 €
  • Format: Hardcover
  • Erscheinungsdatum: 24.10.2018
  • Verlag: Droemer HC
  • Sprache: Deutsch




Klappentext: 

Ein vermisstes Kind - ein verzweifelter Vater - ein Höllentrip ins Innere der Psychiatrie

​Zwei entsetzliche Kindermorde hat er bereits gestanden und die Berliner Polizei zu den grausam entstellten Leichen geführt. Doch jetzt schweigt der psychisch kranke Häftling Guido T. auf Anraten seiner Anwältin. Die Polizei ist sicher: Er ist auch der Entführer des sechsjährigen Max, der seit drei Monaten spurlos verschwunden ist. Die Ermittler haben jedoch keine belastbaren Beweise, nur Indizien. Und ohne die Aussage des Häftlings werden Max' Eltern keine Gewissheit haben und niemals Abschied von ihrem Sohn nehmen können.

Drei Monate nach dem Verschwinden von Max macht ein Ermittler der Mordkommission dem verzweifelten Vater ein unglaubliches Angebot: Er schleust ihn in das psychiatrische Gefängniskrankenhaus ein, in dessen Hochsicherheitstrakt Guido T. eingesperrt ist. Als falscher Patient, ausgestattet mit einer fingierten Krankenakte. Damit er dem Kindermörder so nahe wie nur irgend möglich ist und ihn zu einem Geständnis zwingen kann.

Denn nichts ist schlimmer als die Ungewissheit.
Dachte er. 
Bis er als Insasse die grausame Wahrheit erfährt ...




Meine Meinung: 

Der erste Eye-Catcher war das genial aufgemachte Cover und auch die Gestaltung des Buches an sich. Es ist ganz einer "Gummizelle" nachempfunden und sogar leicht wattiert. Der rote Buchschnitt setzt sich nochmal deutschlicht vom weißen Untergrund ab und erregt große Aufmerksamkeit. Ich finde die Gestaltung sehr passend zum Titel und Thema gewählt. 

Fitzek wirft einen geradezu in die erste Szene und man ist blitzartig mitten im Geschehen. Es wird brutal und erschreckend. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. 

Das Buch ist aus der Sicht von verschiedenen Personen geschrieben und und so fügt sich Puzzleteil für Puzzleteil mit der Zeit zusammen. 

Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und man baut als Leser eine Bindung auf. 
Um so erschütternder sind die Entwicklungen und oftmals brutal und verstörend geschilderten Situationen. 

Das Ende habe ich so unter keinen Umständen kommen sehen und ich bin noch immer wahnsinnig beeindruckt. Wenn wir ehrlich sind macht dies aber doch ein richtig guten Thriller aus, man klebt gerade zu an den Seiten und alle Vermutungen werden am Ende durch einen Schockmoment zerstört. Genial !  

Ich lese nicht oft in dem Genre, aber ich muss sagen das ich immer wieder aufs neue begeistert bin und mich die Bücher noch lange Zeit beschäftigen. 

Fazit: Nervenaufreibender Psychothriller, der spannend bis zur letzten Seite bleibt! Wiedermal genial von Fitzek! 


Bewertung: 5/5 Sterne 

Vielen Dank an den Kroemer Knaur Verlag  für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Freitag, 1. Februar 2019

Rezension: Catching Beauty: du gehörst mir - Jane S. Wonda

[Werbung unbezahlt/ Rezensionsexemplar]




Produktinfo: 

  • Titel: Catching Beauty: du gehörst mir
  • Autor: Jane S. Wonda 
  • Preis: 0,99 €
  • Format: e-Book
  • Erscheinungsdatum: 07.01.2019
  • Sprache: deutsch





Klappentext: 

Lass uns eine Sache klarstellen:
Ich bin nicht dein Retter.
Ich bin nicht dein Freund.
Wir sind nicht die Guten.
Und du wirst mir nicht entkommen.


AMBER
Ich hätte niemals zusagen sollen, meinen Chef auf seine Geschäftsreise zu begleiten. Denn als er am Flughafen nicht auftaucht, weiß ich noch nicht, dass ich kurz darauf von einer ausweglosen Situation in die nächste geraten werde. Ich habe geglaubt, diese Dinge geschähen nur im Film. Und wenn doch im wahren Leben, dann auf jeden Fall nicht mir. Ich habe gehofft, dass mich wenigstens der Fremde rettet, den ich kurz zuvor in einer Bar kennengelernt habe. Ich habe verdammt falsch gelegen.

Für mich gibt es kein Entkommen.
Ich bin seine Gefangene.
Nähere mich meinem Untergang.
Und genieße es total.




Meine Meinung: 

Auf das Buch freue ich mich schon seit der Buchmesse. 

Jane S. Wonda schafft es mit einem wunderschönen Cover die Aufmerksamkeit des Lesers zu wecken. "Catching Beauty" passt wirklich super zur Story. Der Titel ist allerdings trügerisch.. wer hier eine Story á la Traumprinz fängt Cinderella erwartet, liegt mehr als falsch. Dazu später mehr. Auch in dieser Story habe ich mich wieder aufs Neue in den Schreibstil verliebt. Erzählt wird aus der Sicht von Amber und C. 

Amber ist eine starke und wirklich toughe Protagonistin. Endlich mal wieder kein kleines Mäuschen, dass sich alles gefallen lässt. Badass trifft auf es auf den Punkt. Der Spitzname Beauty passt wirklich gut zu Ihr und ich bekomme jedes Mal aufs Neue eine Gänsehaut an den Stellen im Buch. 

Was uns gleich zum Gegenstück führt. C ist düster, atemberaubend und geheimnisvoll, aber auch brutal. Es ist unglaublich schwer die richtigen Worte zu finden und ich weiß nach dem Ende dieses Teils noch immer nicht, ob ich ihn  tatsächlich mag. Aber eins verspreche ich euch, er wird euch im Kopf bleiben.. sehr lange. 

Der Spannungsbogen will und will einfach nicht abreißen, sodass an eine Pause gar nicht zu denken ist. Ich war noch nie so hin und hergerissen, ob ich mir ein Happy-End für die beiden wünschen oder ich C einfach nur hassen soll. Die Charaktere sind so vielschichtig und überzeugend dargestellt, dass man unglaublich schnell mitten in der Story ist. 

Allerdings war für mich so gut wie nichts vorhersehbar.. ungewöhnlich, aber auch verdammt gut ! Die Story war wirklich nichts für schwache Nerven und schon fast am Rande des tragbarem. Immer wieder war ich sprachlos und mein Herz wurde regelrecht zerfetzt. Und wisst ihr was... dieses mal wurde es nicht wieder zusammengesetzt. 

Und mal ehrlich... dieses Ende ?! Ich BRAUCHE Band 2. 

Dieses Buch ist gewaltig und hat es in sich. Wer auf Dark Romance steht, wird das Buch lieben. 


Fazit: Düster, mitreißend und eine geniale Badass-Protagonistin ! 



Bewertung: 5/5 Sterne 

Vielen Dank an Jane S. Wonda für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Sonntag, 27. Januar 2019

Rezension: Hot, Heute Nacht gehörst du mir - Lauren Blakely

[Werbung unbezahlt/ Rezensionsexemplar]




Produktinfo: 


  • Titel: HOT - Heute Nacht gehörst du mir 
  • Autor: Lauren Blakely
  • Preis: 9,99 €
  • Format: Taschenbuch 
  • Erscheinungsdatum: 01.10.2018
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch




Klappentext: 

Mein Name ist Wyatt Hammer. Ich habe alles, was Frauen wollen. Ich bin wohlhabend, verdammt attraktiv und extrem humorvoll. Das Komplettpaket sozusagen. Leider habe ich aber auch diese eine schreckliche Schwachstelle – ich bin viel zu anständig. Denn Natalie, meine neue Assistentin, ist süß, heiß, furchtbar intelligent, eine Traumfrau. Wäre ich irgendein Dreckskerl, wäre es mir natürlich egal, dass ich ihr Boss bin. Aber das ist es eben nicht. Sex und Privatleben werden bei mir streng getrennt. Bis zu dieser verhängnisvoll sinnlichen Nacht in Las Vegas zumindest …


Meine Meinung: 

Ich habe bereits den Vorgänger der Story gelesen und war nun gespannt auf einen neuen Teil der Big-Rock-Reihe von Lauren Blakely. Der Cover ist ansprechend gestaltet mit Bezug zum Buch. 

Das Buch wurde aus der Sicht von Wyatt geschrieben und es ist wie auch schon bei den Vorgängern wirklich unterhaltsam die Story aus seiner Sicht kennenzulernen. Wyatt Hammer ist ein Boss einer Handwerksfirma, gutaussehend, intelligent und einer von den Guten.  Da er in der Vergangenheit schon häufiger von Frauen enttäuscht wurde hat er große Vertrauensprobleme und möchte daher Privatleben und seine Arbeit strickt trennen. 

Da kommt es nicht gerade gelegen, dass er total auf seine Assistentin Natalie steht. Die Anziehung zwischen den beiden ist von Anfang an spürbar. Ein anstehendes Geschäft führt die beiden dann nach Vegas. Hier möchte Wyatt Natalie das ultimative Sightseeingprogramm bieten. Der Alkohol fließt in Strömen und die beiden erleben eine Nacht, die Sie so schnell nicht vergessen werden inklusive Ring am Finger. Das gewisse Knistern zwischen den Beiden wird leider nicht sehr lange aufrecht erhalten.  

Ich muss sagen, dass mir die berüchtigte Nacht in Vegas unglaublich Spaß gemacht hat zu lesen. Für jeden der schon mal in Vegas war, ist es toll bekannt Punkte in der Story wiederzufinden. Die Dynamik zwischen Natalie und Wyatt toll und man ist gespannt auf den weiteren Verlauf der Story. Die Auflösung der Story fand ich sehr gelungen, denn mit dem "Wie" hatte ich so nicht gerechnet. Dass es jedoch ein Happy-End gibt ist leider kein Geheimnis gewesen. 

Da es bis auf eine kleine Überraschung sehr vorhersehbar war, gibt es von mir ein paar Sternchen Abzug. Leider waren mir die Charaktere ein wenig zu flach konnten mich nicht überzeugen. Vielleicht lag dies aber auch einfach an der Länge des Buches und des ,für diese Bücher eigentlich übliche, fehlende Drama. Mir hat schlicht und ergreifend die Romantik und die knisternde Spannung zwischen den beiden gefehlt. 

Wer auf eine süße und lustige Story mit Happyend steht ist hier genau richtig. Für mich hat leider das gewisse Etwas gefehlt und ich hätte mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. 


Fazit: Süße und lustige Story für Zwischendurch aus der Sicht des Mannes. 


Bewertung: 3/5 Sterne 

Vielen Dank an den MIRA Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Sonntag, 16. Dezember 2018

Rezension: Glück dich! - Monika Pfundmeier

[Werbung unbezahlt/ Rezensionsexemplar]





Produktinfo: 

  • Titel: Glück dich!
  • Autor: Monika Pfundmeier
  • Preis: 12,99 €
  • Format: Taschenbuch
  • Erscheinungsdatum: 27.09.2018
  • Verlag: Books on Demand 
  • Sprache: Deutsch



Klappentext: 


Nora hat zwei Probleme: Sie ist gut im Job. Sie ist voller Pläne, mag ihr Leben und ihren Körper. Dann zerbricht ihre Hoffnung auf die Beziehung, der Job frisst ihre Sinne und ihre Seele. Ihr Boss übertritt Grenzen, und Nora steht machtlos dabei. 
Sie steckt fest.
Eine Dating-App bringt den attraktiven Silas auf Noras Weg. Er setzt ihre Lust unter Strom, er überrollt Noras Werte, er dreht an ihren Perspektiven. Ihr Bauchgefühl schlägt Alarm. 
Nora muss privat und im Job entscheiden: Was ist gut für sie, wofür und wogegen muss sie kämpfen?
Sie übersieht beinahe was vor ihrer Nase liegt.

Noras Geschichte ist Hier und Jetzt, kein Liebesroman und doch einer - vielleicht der wichtigste. 
Viele von uns müssen ihr Leben und die Probleme selbst - ganz ohne Traumprinz oder Millionär stemmen. Aber es gibt jemand, in den muss man sich verlieben. Dann klappt das mit dem Glück und vielem mehr. 
Den zu finden? Nicht leicht. Aber oft - eigentlich immer - ist er so nah, und wir sehen das nicht.


Meine Meinung: 

Der Klappentext klingt wahnsinnig ansprechend und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Glück ist doch ein Thema, welches uns alltäglich umgibt und doch häufig zu wenig Beachtung bekommt. 

Auffällig ist der besondere Schreibstil. Dieser hat mich zu Anfang der Geschichte oftmals stocken lassen und ich habe eine Weile gebraucht um mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Hinzu kommt, dass die Geschichte aus der Sicht von sehr vielen verschiedenen Personen geschrieben wurde. Das Glossar am Ende mit den Namen und einer kurzen Beschreibung kam nicht nur einmal zum Einsatz.  

Dennoch muss muss ich sagen, dass mich das Buch von Kapitel zu Kapitel immer mehr verzaubert hat. Wir lernen Nora und die anderen Protagonisten besser kennen. 

Monika Pfundmeier thematisiert wichtige Themen wie sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, aber auch das Thema Selbstliebe und natürlich Glück stehen im Vordergrund. Jedes Kapitel ist ein kleines Puzzleteil, das sich später zu einer tollen Geschichte zusammenfügt. 

Nora ist eine normale Frau mit Ihren Ecken und Kanten, die wir auch in dem Buch miterleben. Es wird nichts beschönigt und doch ist sie mir genau deswegen unglaublich sympathisch. Sie könnte meine Nachbarin sein oder jede beliebige Frau, die man auf der Straße trifft. Besonders das innige Verhältnis zu Noras Bruder fand ich toll!

Immer wieder begegnen mir in dem Buch kleine und unscheinbare Situationen, die an sich nichts Besonderes sind, aber durch die Art und Weise, wie Monika dies schildert, etwas Pures und Emotionales beim Leser auslösen.  

Der außergewöhnliche Schreibstil rundet die Message des Buches ab und macht es wirklich zu einem Erlebnis. Das Buch bringt einen zum Nachdenken und man hinterfragt automatisch die eigene Lebenssituation. Bin ich glücklich und vor allem wie kann ich dafür sorgen, dass das auch so bleibt? Jeder ist seines Glückes Schmied, wenn man es nur selbst in die Hand nimmt und drauf vertraut. 

Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen. Gebt am Anfang nicht auf und lasst euch auf die Geschichte ein. Ihr werdet es nicht bereuen. 


Fazit: Ein außergewöhnliches Buch mit toller Message!



Bewertung: 4/5 Sterne 

Vielen Dank an Mainwunder für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Rezension: Deep Passion (2) - J. Kenner

[Werbung unbezahlt/ Rezensionsexemplar]



Produktinfo: 


  • Titel: Deep Passion 
  • Autor: J. Kenner
  • Preis: 9,99 €
  • Format: Taschenbuch
  • Erscheinungsdatum: 11.06.2018
  • Verlag: Diana Verlag
  • Sprache: Deutsch






Klappentext: 

Liebe hat immer ihren Preis ...

Der Hollywood-Shootingstar Lyle hält sich von Beziehungen fern. Doch als er in einer kompromittierenden Situation mit dem Escortgirl Sugar Laine fotografiert wird, bleibt ihm nur eins, um seine Karriere zu retten: Er gibt seine Verlobung mit ihr bekannt. Sugar willigt in das Täuschungsmanöver ein, weil sie Geld braucht, um ihr Zuhause zu retten. Was als Spiel beginnt, führt für beide schon bald zu gefährlichen Gefühlen …


Meine Meinung: 

Nach dem unglaublich tollen ersten Teil der „Deep-Reihe“ war für mich klar, dass ich unbedingt auch den zweiten Teil Lesen muss. Wieder überzeugt das Buch mit einem Cover in dezenten gelb und schwarz Tönen lediglich mit dem Titel „Deep Passion“. 

Das Buch kann losgelöst vom ersten Band gelesen werden. Alles dreht sich um Sugar und Lyle. Aber auch Kelsey und Wyatt tauchen ganz kurz in diesem Teil auf. Zwar nur etwas kurz allerdings habe ich mich dennoch über das kurz Wiedersehen gefreut. 

Sugar liebt ihr Haus über alles. Um so mehr natürlich, da es sich um Ihr ehemaliges Elternhaus handelt und sie Ihre Mutter und Ihren Bruder bei einem Autounfall verloren hat. Ihr Vater hat sie bereits als Kind verlassen. Leider wachsen Ihre die Kosten für das Haus über den Kopf und so lässt Lainee sich darauf ein als Escortdame zu arbeiten. 

Zunächst zögert Sie doch ihr Haus zu verlieren kommt für Sie nicht in Frage. Mit Ihren diversen Nebenjobs kann Sie die enormen Kosten leider nicht stemmen und so ist dies ihr einziger Ausweg die Zwangsversteigerung zu umgehen. Sie trifft in dem Hotel auf den attraktiven Lyle. Allerdings ergreift Sugar die Panik im Hotelzimmer und Sie flüchtet. Jedoch nicht ohne, dass sich Lyle eine Kuss gestohlen hat. Die Anziehung der beiden ist nicht zu leugnen. Leider werden die beiden von einem Paparazzi fotografiert und sie nimmt die Story Ihre Lauf, als Lyle Sugar anbiete sie solle für Geld seine Freundin spielen. 

Lyle ist für mich ein absolut toller Mann mit dem Herz am rechten Fleck. Durch seine schwierige Vergangenheit plagen ihn jedoch Dämonen, die er versucht zu bändigen. In Kombination mit der lieben und hart arbeitenden Sugar wirklich ein Traumpaar a la „Pretty Woman“. 

Ich finde es wirklich klasse, wie es die Autorin schafft den schmalen Grad tiefgründiger Story mit dem erotischen Touch und einer übertrieben dramatischen Lovestory zu schaffen. Stets wählt Sie das perfekte Maß und trifft bei mir den richtigen Nerv, sodass mich die Story nicht mehr loslässt. So auch die Vergangenheit von Lyle der es in seiner Kindheit wirklich nicht leicht hatte.

Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und die erotischen Szenen niveauvoll gestaltet. Ich bin auf den 3. Band schon sehr gespannt. Vom Thron könnte „Deep Love“ allerdings nicht gestoßen werden.

Für „Deep Passion“ spreche ich eine ganz klare Leseempfehlung aus! Lyle und Sugar sind wirklich zuckersüß zusammen ;-)

Fazit: Unterhaltsame Lovestory mit tollen Charakteren und dem Touch von „Pretty Woman“


Bewertung: 4/5 Sterne 

Vielen Dank an den Diana Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Leseexemplars!